Ihr Weg nach Hause

Gut vorbereitet heißt daheim gut versorgt zu sein!

Wenn die Entscheidung gefallen ist, sich zu Hause intensivpflegerisch versorgen zu lassen, bedarf es im Vorfeld einige Schritte, bevor Sie, Ihr Angehöriger oder Ihr Kind aus der Klinik oder Rehabilitationseinrichtung entlassen wird.

Wir sorgen dafür, dass die Überleitung nach Hause für Sie und ihre Angehörigen so angenehm und unkompliziert wie möglich gestaltet wird. Hierbei übernehmen wir sämtliche Tätigkeiten, die nötig sind, dies zu ermöglichen.

Nach der ersten Kontaktaufnahme vereinbaren wir mit Ihnen bzw. Ihrem Angehörigen einen Termin für ein Informationsgespräch in der Klinik oder in der häuslichen Umgebung. Entscheiden Sie sich für eine Versorgung und Pflege durch uns, führen wir die Kostenverhandlung mit ihrer Krankenkasse oder / und sonstigen Kostenträger. Ist die Kostenübernahme geklärt, organisieren wir die mit dem Sozialdienst der stat. Einrichtung oder Rehabilitationseinrichtung und der Krankenkasse die erforderlichen Hilfsmittel, damit Ihrer Versorgung zu Hause nichts im Wege steht. Zeitgleich nehmen wir Kontakt zu den erforderlichen Fachärzten und Therapeuten auf. Ein Pflegeteam aus examinierten Pflegefachkräften wird zusammengestellt, damit wir Sie so schnell wie möglich zu Hause versorgen können. Ist die Kostenklärung und Organisation abgeschlossen, legen wir zusammen mit Ihnen und der Klinik / der Rehabilitationseinrichtung einen Termin fest, ab dem Sie zu Hause versorgt werden.

Für Fragen und Informationen rund um die Versorgung und Pflege stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Wohnen und Leben mit Intensivpflege

Das Ziel dieses Wohnangebotes ist es, den Mietern bei einer gleichzeitigen umfassenden außerklinischen intensivpflegerischen Versorgung ein Höchstmaß an Lebensqualität zu bieten.